Shadow Falls Camp - Entführt in der Dämmerung

2.5
Das war’s für mich endgültig mit der Reihe. Das (Hör-)Buch ist nicht schlecht, es läuft nur nach dem absolut gleichen Schema, wie die beiden Vorgänger ab: Kyle wird von einem mysteriösen Geist aufgesucht, dessen Geschichte und Identität sich erst am Ende aufklärt Sie entwickelt neue übernatürliche Fähigkeiten, die sich nicht einem bestimmten übernatürlichen Wesen zuordnen lassen und rätselt deshalb weiter, was sie denn nun eigentlich ist Sie befindet sich weiterhin in einem nervigen Liebesdreieck zwischen Lukas und Derek Die restlichen Lücken werden mit irgendwelchen Handlungen aufgefüllt, um die Story unnötig in die Länge zu ziehen, meistens mit irgendwelchem Teeniedrama Zwar werden dem Leser ab und zu winzige Informationshäppchen über Kyles Vergangenheit geliefert, um ihn am Ball zu halten, aber für mich war das leider viel zu wenig, um mich noch zu fesseln. Nachdem ich nun drei Hörbücher hören musste und immer noch nicht weiss, was Kylie überhaupt ist, bin ich eher ungeduldig geworden und habe mich darüber geärgert, dass die Autorinnen so viele falsche Fährten legen, statt einfach mal mit der Sprache herauszurücken. Das hat für mich nichts mit Spannungsaufbau zu tun, sondern zeigt einfach, dass die Autorinnen die immer gleiche Story jetzt dreimal auf ähnliche Weise aufgewärmt haben. Bisher haben die Bücher so wenig zum Handlungsverlauf beigetragen, dass Kylies Geschichte in einem Standalone Buch viel spannender und kompakter hätte erzählt werden können. Ausserdem nervt mich dieses belanglose Teeniedrama einfach nur noch. Vermutlich bin ich einfach zu alt für die Reihe. Zu guter Letzt kann ich aber zumindest noch etwas Positives erwähnen: Die Sprecherin hat eine jugendhafte Stimme und passt damit sehr gut zur Protagonistin. Aber das allein hat leider nicht ausgereicht für eine bessere Bewertung. Fazit: Für mich ist die Reise hier zu Ende. Das Buch kriegt von mir noch 2.5 Sterne. Das Buch ist eher für Leser mit mehr Geduld gedacht. Für mich ist das Erzähltempo viel zu zäh und langatmig. Vielleicht hätte ich das Buch vor 15 Jahren, als ich noch eine Teenagerin war, besser gefallen.
paperlove 30.08.2018