Nur drei Worte

Artikel "Nur drei Worte" ist derzeit nicht verfügbar und kann zu dem Warenkorb nicht hinzugefügt werden.

3.5
Das Buch „Nur drei Worte“ ist spätestens mit der Verfilmung, die unter dem Titel „Love, Simon“ seit März in den Kinos läuft, in aller Munde. Nachdem ich das festgestellt hatte, war ich also umso neugieriger, endlich die Buchvorlage zu hören – denn das Buch hat überdurchschnittliche Bewertungen auf Goodreads und meine Hoffnung war, dass es nicht umsonst gehyped wird. Meine Erwartungen konnten letztendlich nicht ganz erfüllt werden. Positiv ist natürlich der LGBT-Aspekt, denn ich finde diese Thematik kann gar nicht genug Erwähnung finden. Ebenfalls positiv ist auch der überaus sympathische und liebenswerte Protagonist Simon, durch dessen Augen man die Geschichte verfolgt. Ich kann verstehen, warum die Leute die Geschichte lieben. Doch für mich war letztendlich etwas wenig Fleisch am Knochen. Es ist zwar schön, Simons Weg zu seiner ersten (gleichgeschlechtlichen) Liebe zu verfolgen, aber das war’s dann auch schon. Vielleicht habe ich ein Herz aus Stein, aber die Story ist keine, die mir länger in Erinnerung bleiben wird. Eine unterhaltsame Liebesgeschichte für Zwischendurch ist es allemal, aber mehr sollte man hier nicht erwarten. Zum Hörbuch bleibt zu sagen, dass die Erzählstimme von Simon sehr gut gewählt hat und seinen jugendlichen, teilweise naiven Charme sehr gut rübergebracht hat. Es hat Spass gemacht, der Erzählung von Simon zu lauschen. Das Hörbuch gibt es allerdings nur als gekürzte Version und ich weiss nicht, ob mir dadurch einige Szenen entgangen sind, die andernfalls vielleicht zu einer besseren Bewertung geführt hätten. Vielleicht werde ich es deshalb irgendwann noch einmal mit der Buchvorlage versuchen.
paperlove 17.07.2018